Einkaufswagen: ALDI und EDEKA haben gehandelt

Am Samstag 28. März 2015 helfen Aktive überraschten Kunden von Aldi und Edeka beim Umpacken vom Einkaufswagen in den Einkaufstrolley, von manchen auch „Hackenporsche“ genannt. Und sie versüßten das jetzt notwendige Umgewöhnen mit einem Stückchen Kuchen. Ein Clown tröstet und weist den Weg.


Die Badische Zeitung hatte schon am 03. März 2015 davon berichtet, dass die Schleifen verlegt sind, die nun das Wegfahren seit dem 26. März verhindern:
http://www.badische-zeitung.de/freiburg-suedwest/die-schleifen-liegen-schon–101234529.html

Advertisements

05.04.2015: Ostersonntag am „Müllspielplatz“

Ein Osterspaziergang, vorbei am „Müllspielplatz“, zeigt die unverändert trostlose Lage für die Kinder dort in Weingarten. Kinder nutzen auch an diesem Ostersonntag den Platz zum Spielen. Das bedeutet zuerst: Es besteht Bedarf an diesem Spielplatz. Die Kinder benutzen interessante Gegenstände aus dem abgelagerten Müll für ihr Spiel auf dem Abenteuerspielplatz. Also: Der Müllplatz muss weg, nicht der Spielplatz. Was zudem ganz sichtbar wird: Die Müllgefäße sind übervoll, sie könnten den drumherum liegenden Müll gar nicht fassen. Auch die Müllhäuschen sind wohl zu knapp dimensioniert, so liegt Müll auch außerhalb. Und es sind also auch nicht – wie gerne behauptet wird – die unordentlichen Bürgerinnen und Bürgern (auch wenn es natürlich auch in Weingarten davon welche gibt, wie in anderen Stadtteilen). Es bleibt dabei: Eine ordentliche Lösung für das Müllproblem muss her. Das geht nicht am Spielplatz. Und es braucht vor allem eine ansprechende Spielumgebung für die Kinder in Weingarten.