Zum 25-jährigen Jubiläum von Forum Weingarten. Kinderfest am „Müllspielplatz“: Schöne Stimmung – und extrem bedauerlicher Schandfleck

1. Anja Bochtler (Badische Zeitung 30. September 2014, S. 31):
Nach 25 Jahren weiter viel zu tun. Der Verein „Forum Weingarten“ feierte ein Vierteljahrhundert Quartiersarbeit.
http://www.badische-zeitung.de/freiburg-suedwest/nach-25-jahren-weiter-viel-zu-tun–92005817.html

2. Dazu erschien am 08.10.2014 u.a. folgender Leserbrief:
http://www.badische-zeitung.de/leserbriefe-freiburg/leserbriefe-xs7q42zyx–92453874.html

Kinderfest am „Müllspielplatz“: Schöne Stimmung – und extrem bedauerlicher Schandfleck

„Weingarten war noch nie so toll wie heute!“ Donnerwetter. Wissen BZ-Leser nicht mehr? „Einkaufswagen weiter mobil“ (01.08.), „Ein gefundenes Fressen für Nager“ (11.09.). Monatlich meist mehr als ein Artikel dieser Art. Leider nicht zu Unrecht.

Feierlaune und ein schönes Kinderfest: starke Schläge auf den Amboss, quirliges Leben am Schminktisch, junge Mütter, angeregt und fröhlich, Väter assistieren bei den Spielen. Ein schöner Samstagnachmittag. Fast. Mag man doch nicht an den Ort der Feier denken:

Denn mitten in all dem der (reguläre) Müll von fast einer Woche, aus dem Hochhaus Krozinger Str. 52, aus 125 Haushalten auf 22 Stockwerken: Offene Container, umgekippte Einkaufswagen, Flaschensammler gerade aktiv bei der Arbeit, Altmüllverwerter, aufgeschlitzte Müllsäcke. Drum herum die spielenden Kinder. Wenige Meter vom Müll zeigt ein Junge auf das Schild „Stockbrot“. Bilder vom Tag: https://bi4w.wordpress.com/category/weingarten-mullspielplatz/

Direkt an der Mauer beim Müll lässt der 25-Jahre-Jubilar und Träger, die „Spieloffensive Freiburg Weingarten“, Luftballons in alle Welt schicken; der Finder soll den Satz ergänzen: „Ich finde Weingarten schön, weil …“ Wie soll ein Finder in Herdern, der Wiehre oder im Vauban das wissen, und: würde er „Weingarten schön“ finden? Doch es klingt schön beruhigend, für Freiburg, und hilft beim Wegschauen.

Die Stadträte und Verantwortlichen wissen Bescheid, spätestens seit dem Brief der bi4w vor wenigen Wochen. Um Karin Seebacher, Stadträtin und Erzieherin, drängeln Kinder, sie starten bei ihr erwartungsvoll auf der Rollenrutsche. Angesprochen auf den Müll-Schandfleck und eine von bi4w ins Gespräch gebrachte mögliche Lösung, am Rand des momentan errichteten Fahrradweges an der hinteren Erschließung der Krozinger Str. 52, nickt sie zuversichtlich: „Da wird sich eine Lösung finden.“ Wir warten angespannt! Denn die Sache passt nicht in die übliche Rhetorik: Freiburg ist so toll, grad auch für Kinder, dass es da oder dort noch mal was zu verbessern geben kann, mag sein. So geredet, zu diesem Spielplatz, kürzlich in einer Veranstaltung zur Kinderstudie. Ist halt einfach ignorant, hier gegenüber Weingartens Kindern.

Dass Weingartens Zukunft darin liegen soll, dass „Menschen mit großem Geldbeutel Weingarten nicht als attraktiv entdecken“, klingt hilflos defensiv. Ob sie ihre Kinder auf diesen Spielplatz schicken wollten? Aber vielleicht doch, denn: „Hier sind alle so nett!“ „Weingarten hat viel Potential.“ Nett gesagt, von einem Neuen. Das braucht es auch, wohl immer mehr.

Konrad Braun, Freiburg-Weingarten

Advertisements

Ein Gedanke zu “Zum 25-jährigen Jubiläum von Forum Weingarten. Kinderfest am „Müllspielplatz“: Schöne Stimmung – und extrem bedauerlicher Schandfleck

  1. Zum Leserbrief: Prof.Dr. Günter Rausch sagte in der 25 Jahrfeier: Weingarten war noch nie so toll wie heute“. Das hat einen positiven Hintergrund und hat etwas mit dem Beginn der Sozialarbeit im Stadtteilbüro zu tun. Ich war dabei, als wir gemeinsam begannen, das Gesicht unseres Stadtteil Weingarten zu verändern. Günter Rausch machte den Menschen Mut, packen wir es an, wir wohnen hier und der Stadtteil soll eine gute Heimat werden, für die Menschen die eben nicht so viel haben wie andere. Wobei ich mich der Meinung von Frau Zinada Nabulsi, 1. Vor. des Bürgerverein Weingarten, anschließe. Weingarten braucht eine gute Durchmischung von Mieter und Eigentümer. Zusammen mit Forum und Bürgerverein Weingarten wurde vieles erreicht, der Stadtteil hat ein neues Gesicht bekommen und die Menschen sind noch mehr zusammen gerückt. Schwarze Schafe gibt es überall, kriminelle Menschen auch, aber wir stehen auf der Hitliste, sprich Kriminalstatistik, erst an sechster Stelle. Also die, die meinen: “ Weingarten sei nicht so toll“ dürfen ruhig nach Haslach ziehen, so wie die junge Leserbrief-Schreiberin, die ja nach Haslach gezogen ist, aber ihre Kindheit in Weingarten verbracht hat. Das war eben die Zeit, wo wir gemeinsam für einen schöneren Stadtteil gekämpft haben. Natürlich sind wir noch lange nicht fertig und viele Anregungen könnten noch verwirklicht werden.
    Ich meine, so redet miteinander, das ist besser als übereinander und gegeneinander zu schreiben. Nach einem gemeinsamen Gespräch an einem runden Tisch sieht so einiges viel besser aus und man kennt sich, es menschelt eben.
    Herzliche Grüße
    Ihr Manfred Kluth

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s