… „nicht geplant“ – „nicht tätig“ – „erledigt“ – Die Ratten würden „irgendwann gar nicht mehr kommen“

Die Badische Zeitung vom 11.09.2014 berichtet: „EIN GEFUNDENES FRESSEN FÜR DIE NAGER“
http://www.badische-zeitung.de/freiburg-suedwest/ein-gefundenes-fressen-fuer-die-nager–90506538.html

Der Artikel beschreibt

 => die GEGENWÄRTIGE LAGE zutreffend:

Rattenplage seit Jahren, ein einziger riesiger Rattenbau, rasante Vermehrung der Nagetiere, Foto vom „Rattenfrühstück“;
und: „Kinder können auf dem Rasen neben dem Müllplatz nicht mehr spielen, die Ratten sind ja überall.“

=> dann:  3  MAL  PILATUS  UND  4  BIS  5  MAL   NICHTSTUN:

(1) Müllcontainerhäuschen? „nicht geplant“ (Gagfah), aber: die Gagfah informiere: „Wir klären auf…“
(2) „Da sich der Mülllagerplatz nicht auf öffentlichem Gelände befindet, wird das Garten- und Tiefbauamt nicht tätig. Und die
(3) Stadtbau hat ihren Teil erledigt“ (Rathaus-Sprecherin Schickle);
(4) zum Thema: „einige Bewohner (trauen sich nicht mehr), den Container zu öffnen – aus Angst eine Ratte könnte ihnen entgegen springen“ – der Rat von der ASF: „Müllsäcke ausschließlich in Containern bis zur Abholung lagern“ (Broglin, Geschäftsführer der ASF),
dann würden „die Ratten irgendwann gar nicht mehr kommen“. Aber: Oft quellen die Container schon nach wenigen Tagen über.

=> LÖSUNGEN? WAS TUN?

(1) „14-tägige Abholung“? Nein, endlich häufiger abholen! Denn: Es wohnen verdammt viele Menschen hier, und das auf engem Raum!
(2) Eine ausreichende Zahl von Containern aufstellen.
(3) Dann doch: Müllcontainerhäuschen!
(4) Ist Erziehung / Aufklärung die erste Aufgabe von Gagfah, Gartenamt, Stadtbau, Rathaus, ASF? Und damit einhergehend Vorurteilsförderung?
Oder geht nicht zuerst um Bereitstellung von Infrastruktur an Ort und Stelle, technisch, baulich, organisatorisch, personell –
und schlussendlich um Problem- und vor allem um Müllbeseitigung?
(5) Was lernen wir zudem: Vorsicht mit Ratten und – Heuschrecken!

Advertisements

3 Gedanken zu “… „nicht geplant“ – „nicht tätig“ – „erledigt“ – Die Ratten würden „irgendwann gar nicht mehr kommen“

  1. Ratten werden solange kommen, solange es die Erde gibt. Diese Tiere überleben den Menschen.
    Es geht nicht darum , dass es keine Ratten mehr geben soll, sondern es geht um das Verhalten der Menschen, betrachten wir die Müllsituation und das Verhalten.
    Es kann nicht angehen, dass Anwohner ihren Nassmüll, bestehend aus Lebensmitteln, mittels eines gelben Sackes einfach vor die Türe eines Müllhauses oder auf einen Müllplatz werfen.
    Nassmüll hat in einem gelben Sack ohnehin nichts verloren, aber die gelben Säcke haben sich ohnehin nicht bewährt.
    Mit freundlichen Grüßen
    Manfred Kluth

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s