„Müllspielplatz“ in Weingarten – Mail an zuständige und interessierte Bürgerinnen und Bürger in Weingarten und Freiburg

 

bi4w – Bürgerinnen und Bürger initiativ für ein gutes Leben in Weingarten
E-Mail: bi4w@gmx.de

 

Schöner spielen in Weingarten – Spielplatz am Müll in der Krozinger Straße

An die
in dieser Sache zuständigen und interessierten
Bürgerinnen und Bürger in Weingarten und Freiburg

Freiburg-Weingarten im September 2014

Guten Tag!

Kind sein in Weingarten. Wo verbringen Weingartner Mädchen und Jungen ihre freie Zeit? Am Nachmittag, nach der Schule, im Vorschulalter, am Wochenende, in den Ferien?

Ein Ort ist der Spielplatz an der Krozinger Straße.

Mitten in diesem Spielplatz liegt ein großer Müllplatz. Er ist für die Menschen des höchsten Weingartner Hochhauses mit 22 Stockwerken und ca. 125 Haushalten angelegt. Jede Woche wird sehr viel Müll dorthin gebracht. Dieser Müll wird einmal in der Woche abgeholt. Am Montag. So ist in den Tagen vor dem Abholen des Mülls, am Wochenende, dort besonders viel Müll abgelagert. Der Müll wird zudem häufig durchsucht, z.B. nach Pfandflaschen. So stehen Müllcontainer offen, Müllsäcke sind aufgerissen, Müll liegt lose herum. Fotos: https://bi4w.wordpress.com

Der Spielplatz ist um den Müllplatz herum angelegt. Oder der Müllplatz wurde mitten in den Spielplatz hinein gesetzt. Auf der einen Seite schaukeln, sandeln kleinere Kinder. Und sie sehen auf den Müll. Auf der anderen Seite machen ältere Kinder Lagerfeuer und erleben Abenteuer. Ganz nah am Müllplatz.

Das alles nicht irgendwo. Nein, an einem zentralen Platz in Weingarten. Im kinderreichen Weingarten. An der Krozinger Straße. Westlich der Güterbahnlinie, nördlich der Opfinger Straße mit der Linie 5. An einem ansonsten schönen Ort.

Wir wenden uns an Sie, an Menschen mit verschiedenen Aufgaben in Weingarten und Freiburg. Wir fragen Sie

  • als Eltern, Erzieherinnen und Erzieher, Lehrerinnen und Lehrer:

Sollen die Kinder ihre freien Stunden, ihre Zeit beim Spielen, beim Knüpfen von Freundschaften, beim Ausprobieren ihrer Fähigkeiten weiter in dieser Umgebung verbringen? Mangels Alternative haben sich viele an diese Situation gewöhnt – doch soll das weiter so sein?

  • die Verantwortlichen und Mitarbeiter der Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Freiburg GmbH:

Die Bürgerinnen und Bürger werden am Müllplatz belehrt: „So sortieren Sie richtig“. Sind die Kinder hier genügend vom Müllplatz getrennt? Ist es als Übergang möglich, mehr als einmal in der Woche den Müll abzutransportieren? Werden Sie mit der Freiburger Stadtbau darüber sprechen?

  • die Verantwortlichen und Mitarbeiter der Freiburger Stadtbau GmbH:

Sie sagen den Kindern: „Dieser Spielplatz ist Euer Spiel- und Erholungsraum“, und erinnern sie an die Spielregel: „Vermeidet Verschmutzungen und Beschädigungen an Einrichtungen und Pflanzen“. Ist es hier mit dem Müllplatz so, wie es sein soll und wie Sie es für Ihre Mieter haben wollen? Ist eine Lösung für das Unterstellen des Mülls in Holzhäuschen wie in der Bugginger Straße 50 möglich? Kann etwa eine Integration in die Baumaßnahme „Rad-Unterführung Opfinger Straße“ am hinteren Ausgang des Hochhauses vorgenommen werden? Werden Sie mit der ASF darüber sprechen?

  • die Verantwortlichen und Mitarbeiter von Forum Weingarten 2000 e.V.:

Sie machen etwa mit dem Spielturm ansprechende Angebote für Kinder in Weingarten. Doch Sie zeichnen als „Träger“ auch verantwortlich für diesen „Erlebnisspielplatz der Spieloffensive“. Fürchten Sie nicht, dass Sie mit Ihrer aktiven Präsenz zu einer Hinnahme dieser Situation beitragen? Und dass Sie – mit dieser pädagogisch ambitionierten Bezeichnung auf ästhetisch ansprechenden Schildern – gar eine Rechtfertigung für diesen „Müllspielplatz“ signalisieren? Können Sie durch Entfernen dieser Schilder, diesem Eindruck entgegenwirken oder durch andere Schilder darauf hinweisen, dass Sie diesen Zustand für Weingartner Kinder nicht länger mittragen? Wie können Sie daran mitarbeiten, diese Situation für die Weingartner Mädchen und Jungen zu verändern? Ist es als eine allererste Maßnahme möglich, schon sehr lange Zeit in großen Buchstaben weithin sichtbare obszöne Graffiti beim Kinderspielplatz zu entfernen oder entfernen zu lassen?

  • den Bürgerverein Weingarten:

Ist es möglich, dass der Bürgerverein Weingarten nach der Initiative für die Spielplätze auf der benachbarten Haid auch für diesen Spielplatz im Zentrum Weingartens aktiv wird? Kann in die nächste Antigraffiti-Aktion auch dieser Spielplatz einbezogen werden?

  • die Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker aller Parteien, die Stadtplaner sowie den Herrn Baubürgermeister:

Was können Sie tun, um diesen Zustand zu beseitigen? Sehen Sie im neu gebildeten Gemeinderat Möglichkeiten, Anträge zur Behebung dieses Zustandes einbringen oder zu unterstützen? Sind Sie bereit, Geld hierfür zur Verfügung zu stellen? In welchem Zeithorizont sind am „Müllspielplatz“ notwendige Veränderungen möglich?

Wir bitten Sie alle, sich als Verantwortliche über diesen Spielplatz auszutauschen und nach Lösungen zu suchen.

Wir bitten zudem die Pfarrgemeinde St. Andreas, die Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde, die Neuapostolische Gemeinde Freiburg-Weingarten, das Islamische Zentrum Freiburg sowie die in Weingarten tätigen Vereine, in ihren Gremien diese Situation von Weingartner Kindern zu besprechen und im Kontakt mit Verantwortlichen im Stadtteil Weingarten und in der Stadt Freiburg für eine Lösung zu arbeiten.

Wir hoffen weiter auf engagierte Architekten und Stadtplaner, die Vorschläge machen können, wie die Frage von Hochhausmüll hier anders gelöst werden kann, dies möglicherweise mit ihrem Wissen darüber, wie solche Probleme in anderen Hochhäusern oder anderen Städten gelöst wurden.

Liebe Freiburger Mitbürgerinnen und Mitbürger: Schauen Sie sich doch – z.B. auf einer Radtour, ein Radweg führt an diesem Spielplatz vorbei – diesen Spielplatz einmal an und bilden Sie sich Ihr eigenes Urteil. Wir bitten Sie zu überlegen: Möchte ich, dass meine eigenen Kinder an diesem Platz spielen, sie sich mit ihren Klassenkameraden und Altersgenossen dort treffen? Und vor allem: Wollen wir, dass Kinder in Weingarten auf diesem Spielplatz täglich ihre freie Zeit verbringen?

Nachdem wir schon in verschiedenen Gesprächen auf diese Lage hingewiesen haben, wenden wir uns an Sie alle mit der Bitte um Mithilfe. Wir freuen uns über Vorschläge, die helfen, diese Nuss in Weingarten, für manche das Weingarten-Rätsel Nr. 1, zu knacken. Schicken Sie Ihre Vorschläge bitte direkt an die Zuständigen, denen Sie Ihre Überlegungen zukommen lassen wollen (einige E-Mail-Adressen siehe Anhang). Wir sind auch gerne bereit, Ihre Vorschläge auf unserer Homepage zu kommunizieren.

Wir freuen uns und sind dankbar, wenn an dieser Stelle sehr bald Lösungen für ein schöneres Spielen und ein gutes Leben in Weingarten gefunden werden.

Mit freundlichen Grüßen

Hadi Parvizi, Medizinisch-Technischer Assistent, Familienvater mit Schulkind, Katharina-von-Bora-Str. 34, 79114 Freiburg ·
Sylvia Freudling, Heilpädagogin, Katharina-von-Bora-Str. 26, 79114 Freiburg ·
Berthold Metz,
Lehrer, Familienvater mit Vorschulkindern, Schulstr. 39, 79111 Freiburg ·
Konrad Braun, Lehrer, Psychotherapeut, Katharina-von-Bora-Str. 26, 79114 Freiburg ·
Marie Merkle, Erzieherin in Ausbildung, Britzinger Str. 76, 79114 Freiburg ·
Dr. Marlies Streichan-Merkle, Britzinger Str. 76, 79114 Freiburg ·
Josef Kobi, Händler, Auggener Weg 23, 79114 Freiburg ·
Andreas Reinhardt, Transporte, Vorstandsmitglied Sinti Siedlung e.V. ·
Dr. Monica Dragomir, Ärztin, Krozinger Str. 11, 79114 Freiburg ·
Robert Kobi, Händler, Vorstandsmitglied Sinti Siedlung e.V. ·
Daniel Kobi, Kaufmann, Missionsleiter der Sintigemeinde Missionswerk Immanuel e.V.
Martina Pawellek, selbständige Kosmetikerin, Krankenpflegerin, Familienfrau, Mitglied Bürgerverein Weingarten, Heitersheimer Weg 30, 79114 Freiburg ·
Theresa Schuler Blattner, Realschullehrerin, Kreuzkopfstr. 9, 79100 Freiburg ·
Michael Hein, MTRA, Vorstandsmitglied Gartenfreunde Hardt in Freiburg-Weingarten ·
Gabriele Weiss, Dipl.Sozialpädagogin (FH), Dipl. Heilpädagogin (FH), Fachschulrätin Katholische Hochschule Freiburg ·

 

 

Wir haben diesen Brief am 09.09.2014 mit den Namen der Unterzeichnerinnen und Unterzeichner per Mail an die im Brief genannten Stellen verschickt, sowie insbesondere auch an Mitglieder des neuen Gemeinderates. Aus Datenschutzgründen wollen nicht alle Unterzeichnerinnen und Unterzeichner mit Namen im Netz erscheinen. Wir haben viel Verständnis für diesen Wunsch und respektieren ihn gerne.

_____________________________________________________

Anhang: E-Mail-Adressen zum Brief von bi4w im September 2014

Adolf-Reichwein-Schule
schulleitung@ars-fr.de
konrektorat@ars-fr.de
schulsozialarbeit@ars-fr.de
Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Freiburg GmbH
info@abfallwirtschaft-freiburg.de
Freiburger Stadtbau GmbH, Voss, Dennis
info@fsb-fr.de
Forum Weingarten 2000
info@forum-weingarten-2000.de
Bürgerverein Weingarten
bv-fr-weingarten@t-online.de
Oberbürgermeister Dr. Dieter Salomon
ob-buero@stadt.freiburg.de
Bürgermeisterin Gerda Stuchlik
dez-II@stadt.freiburg.de
Bürgermeister Ulrich von Kirchbach
dez-III@stadt.freiburg.de
Bürgermeister Prof. Dr. Martin Haag
dez-V@stadt.freiburg.de
Stadtplanungsamt
stadtplanungsamt@stadt.freiburg.de
Fraktionen im Gemeinderat Freiburg
fraktion@gruene-freiburg.de
cdu-fraktion@stadt.freiburg.de
spd-fraktion@stadt.freiburg.de
fraktion-ul@stadt.freiburg.de
info@ga-freiburg.net
winkler-freiburg@t-online.de
fw-fraktion@stadt.freiburg.de
fdp-fraktion@stadt.freiburg.de
info@fdp-fraktion.com
St. Andreas Freiburg
bruckmeir@st-andreas-freiburg.de
Dietrich-Bonhoeffer Gemeinde
Buechelin@kbz.ekiba.de;
Neuapostolische Gemeinde Freiburg-Weingarten
Texteingabe in Formular Kontakt über Homepage
http://cms.nak-freiburg.de/wer-wir-sind/impressum/kontakt/
Sintigemeinde Missionswerk Immanuel e.V.
d.kobi66@gmx.de
Islamisches Zentrum Freiburg
info@izfr.de

Advertisements

Ein Gedanke zu “„Müllspielplatz“ in Weingarten – Mail an zuständige und interessierte Bürgerinnen und Bürger in Weingarten und Freiburg

  1. Es ist immer super gut, wenn Bürger die Initiative ergreifen und Missstände aufdecken und anprangern. So schließe ich mich gerne an, auch meine Meinung dazu zu äußern.
    Es sollte doch möglich sein, in Weingarten einen sauberen zentralen Kinderspielplatz einzurichten. Aufgeteilt für jedes Alter sollte da mal richtig zugelangt werden.
    Die Kinder sind die Zukunft unseres Stadtteiles Weingarten.
    Lese ich den Bericht der Gesellschaft, die Steuerverschwendungen nachgeht, stehen mir die Haare zu Berge, was veranrwortungslose sogenannte Beamte an Steuergeldern verschwenden. Also ist genug Geld da, um einen vernünftigen Spielplatz zu bauen. Das ist sicher keine Steuerverschwendung.
    Müll zu Müll, dahin wo er hingehört, eben auf den Müllplatz. Kinder und Kinderspielplätze zu Kindern im sauberen Wohngebiet weit weg von Müllplätzen.
    Mit herbstlichen Grüßen
    Ihr Manfred Kluth

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s